Wasserfilter Test 2014

Der Wasserfilter ist eine hilfreiche Erfindung, welche die Qualität und den Genuss von Wasser im Alltag aufwertet. Doch nicht alle Produkte, die auf dem doch recht umfangreichen Markt zu finden sind, entsprechen auch den gleichen Leistungsstandards. Bei einer so großen Auswahl fällt es schwer, ein Produkt zu finden, das den persönlichen Wünschen und Anforderungen entspricht. Aus diesem Grund sind ausführliche Tests nötig, die das Angebot an Wasserfiltern prüfen und genauestens analysieren. Erst nach einer genauen Kontrolle können Bilanzen gezogen und Vergleiche erstellt werden. Diese wiederum kommen dem interessierten Kunden zu Gute und unterstützen ihn effektiv bei der Kaufentscheidung.

Was genau ein Wasserfilter ist, wie er funktioniert und wie er richtig bedient wird, wofür man ihn gebrauchen kann und auf was vor dem Kauf unbedingt zu achten ist – auf diese und weitere Fragen soll im folgenden Text näher eingegangen werden, um Unklarheiten aus dem Weg zu räumen und Übersichtlichkeit zu schaffen.

Was ist das denn überhaupt, ein Wasserfilter?

Wasserfilter im TestDas Spektrum der Wasserfilter ist weit und lässt sich in verschiedene Rubriken differenzieren. In diesem Bericht soll der Augenmerkt auf den Tischwasserfiltern für den häuslichen und privaten Gebrauch liegen. Es handelt sich dabei um einen Plastikbehälter, in den eine spezielle Filtervorrichtung integriert ist. Dieses simple System soll das Wasser reinigen, sobald man es einfüllt. In Deutschland hat die Wasserqualität und deren regelmäßige Kontrolle hohe Priorität. Dennoch kann die Wasseraufbereitung mit Hilfe eines Wasserfilters noch verbessert werden, denn mit einem solchen ist es möglich, Mikroorganismen, schädliche Stoffe oder Fremdpartikel aus einer bestimmten Wassermenge heraus zu filtern.

Durch den Filterungsprozess können diese unerwünschten Stoffe ganz oder zumindest größtenteils aus der Flüssigkeit entfernt werden. Ein weiterer Nutzen der Trinkwasserfilter ist die Verringerung der Härte des Wassers: wenn dieses zu hart ist, ist die Entstehung von Kalkablagerungen prädestiniert, welche Küchengeräte schädigen und das Geschmackserlebnis einschränken.

Die Qualität des Wassers kann mit der Technologie von einem Wasserfilter sehr günstig, schnell und ohne großen Aufwand gesteigert werden.

Wasserfilter sind eine Erfindung für jedermann!

Wasserfilter eignen sich hervorragend für den Gebrauch innerhalb eines Familienhaushaltes, da eine große Anzahl an Verbrauchern auch mehr Bedarf an sauberem Wasser hat. Vor allem Eltern liegt es am Herzen, dass ihre Säuglinge von Anfang an bestmöglich versorgt werden und die Kinder gesund und sicher aufwachsen. Das Schleppen viel zu schwerer Wasserkästen durch das viel zu große Treppenhaus fällt somit auch endlich weg, denn das Wasser aus dem Hahn wird direkt Zuhause aufbereitet. Außerdem gehören teure Besuche im Getränkemarkt und der durch die Flaschen bedingte Plastikmüll mit dem Besitz eines solchen Helfers der Vergangenheit an – somit sind Trinkasserfilter die idealen Begleiter für umweltbewusste Personen und Sparfüchse.

Brita WasserfilterAuch Singles, die alleine leben und einen geringeren Bedarf an Wasser haben, wissen den Nutzen eines Wasserfilters zu schätzen, da seine Verwendung sehr flexibel ist und er überall mit hingenommen werden kann. Natürlich kann auch einfach der Wasserhahn verwendet werden. Dies ist natürlich auch ein Vorteil für aktive Outdoor-Sportler, Abenteuerlustige und Personen, die beruflich oder hobbymäßig viel Reisen: sofern eine Wasserquelle vorhanden ist, kann nach der Filterung auch daraus getrunken werden, egal an welchem Ort und unter welchen Umständen.

Flexibilität durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten- und Orte

Die Einsatzmöglichkeiten von Wasserfiltern sind sehr weitläufig, denn reines Trinkwasser wird für die verschiedensten Zwecke benötigt. Zum einen besteht in jedem einzelnen Haushalt ein täglicher Bedarf an sauberem Trinkwasser, der durch unbehandeltes Leitungswasser aus dem Wasserhahn nicht immer gedeckt werden kann – verunreinigte Rohre oder geringe Ablagerungen von Schwermetallen bleiben oft unentdeckt und führen zu ungewünschten und teilweise gefährlichen Verschmutzungen des Trinkwassers. Ein Wasserfilter kann diese Gefahren deutlich verringern oder sogar komplett eliminieren.

Gemeinnützige Organisationen oder Ärzte-Verbände, die im Rahmen humanitärer Zwecke in bedürftigen Ländern unterwegs sind und helfen, haben durch Mitnahme eines Wasserfilters garantiert sauberes Wasser für die Behandlung der Patienten, völlig gleich in welchem Zustand sich deren Wasserreserven befinden.

Wie funktioniert so ein Wasserfilter eigentlich?

Wasserfilter Fjord von BritaDie Funktionsweise eines Wasserfilters ist im Prinzip recht simpel: In einem Behälter aus Hartplastik oder ähnlichem Material ist eine spezielle Filterkartusche eingebaut, die den Hauptapparat zur Filterung durch Umkehrosmose darstellt. Die gebräuchlichsten Wasserfilter funktionieren mit Aktivkohle, deren Wirkung meist noch mit einem Ionenaustauscher unterstützt wird. Aktivkohle kann problemlos auch feinstes organisches Material vom eingefüllten Wasser trennen, lässt es aber zu, dass lebenswichtige Mineralstoffe oder Salze in der gefilterten Flüssigkeit erhalten bleiben.

Ergänzend verhindert der Ionenaustauscher das Durchdringen von Calcium-Ionen, welche für die Kalkbildung unabdingbar sind, indem sie diese mit anderen Kationen ersetzen. Nachdem das eingefüllte Wasser die Filter passiert hat, ist es sowohl von groben als auch von unsichtbar kleinen Fremdpartikeln gereinigt und sofort bedenkenlos trinkbar. Teilweise reichern die moderneren Filterapparate das Wasser zusätzlich mit Magnesium an; dabei handelt es sich um einem Mineral, das der menschliche Körper täglich zum Leben benötigt.

Noch nie war der Zugang zu sauberem Wasser so simpel und schnell

Ein Wasserfilter ist nicht nur praktisch, sondern auch sehr einfach zu handhaben; dabei bedarf es nicht einmal einer größeren Vorbereitung – jeder kann ihn benutzen. Sobald der Bedarf nach sauberem Wasser entsteht, kann das ungefilterte Leitungs-, Fluss-, See- oder Regenwasser direkt in den Behälter eingefüllt werden. Dafür wird dem Wasserfilter lediglich der Deckel abgenommen um eine Öffnung zum Einfüllen zu schaffen. Bedingt durch die Schwerkraft fließt die Flüssigkeit sofort – in einer je nach Produkt unterschiedlich schnellen Geschwindigkeit – durch den Filter, welcher das Wasser ohne weiteres Zutun selbstständig reinigt.

Die Flüssigkeit sammelt sich schließlich in neuer Frische im unteren Teil des Behälters und kann nun ganz leicht entweder über einen Aufsatz an der vorderen Seite der Kanne oder über eine Zapfvorrichtung abgegossen werden. Das Wasser ist also innerhalb von wenigen Minuten gereinigt und nach Belieben bereit zum Verzehr oder zu einer anderweitigen Nutzung bereit.

Das kann ein Wasserfilter alles leisten!

Aufschluss über die Leistung eines Wasserfilters erlangt man über die Ausprägung diverser Merkmale:

  • Stabilität und Volumen des Behälters
  • Geschwindigkeit des Durchlaufs
  • Dichte des Auslaufschutzes
  • Haltbarkeit der Filter
  • Genauigkeit der Wechselanzeige für die Filter
  • Gründlichkeit der Wasserreinigung

PearlCo WasserfilterEin Wasserfilter ist nicht richtig konstruiert, wenn er schon nach einmal Runterfallen kaputt geht, daher sollte viel Wert auf hochwertiges Material und eine stabile Bauweise gelegt werden. Auch sein Volumen spielt eine Rolle, denn je größer die Kanne ist, desto mehr Flüssigkeit passt hinein und desto seltener muss der Filtervorgang täglich wiederholt werden.

Wichtig ist außerdem das Tempo, mit dem das Wasser den Filter durchläuft, denn mit einer schnellen Durchlaufgeschwindigkeit kann enorm viel Zeit gespart werden. Am wichtigsten aller genannten Punkte ist wohl der Reinigungsgrad, den das Wasser nach dem Prozess des Filterns vorweist, denn der Bedarf nach sauberem Wasser ist die Voraussetzung bei der Anschaffung eines Wasserfilters.

Ein Wasserfilter bietet eine Menge praktischer Vorteile

Die positiven Eigenschaften eines Wasserfilters lassen sich nicht bestreiten und erleichtern das alltägliche Leben ungemein:

  • kinderleichte Anwendung
  • sauberes Wasser im Handumdrehen
  • Verringerung der Wasserhärte
  • volle aromatische Entfaltung von Genussmitteln
  • örtlich flexible Nutzung durch kompakte Größe
  • volle Leistung zum niedrigen Preis
  • auswechselbare Kartuschen

Ein Wasserfilter ist definitiv ein nützliche Sache für die unterschiedlichsten Alters- und Interessensgruppen – er ist weder kompliziert noch teuer, reinigt das Trinkwasser zuverlässig und gründlich, entlastet Küchengeräte und sorgt für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis durch weicheres Wasser und kann nach Lust und Laune transportiert werden.

Auch die wenigen Nachteile sollten nicht unter den Tisch gekehrt werden

Trotz der deutlich überwiegenden Vorteile sollten auch die wenigen negativen Eigenschaften der Wasserfilter erwähnt werden, wenn sie auch längst nicht so gravierend und einschlägig sind wie die positiven.

  • wiederholte Nachkäufe durch begrenzte Haltbarkeit der Filter
  • Ansammlung von Keimen bei unzureichender Reinigung

Da ein einzelner Filter maximal einige wenige Wochen genutzt werden kann, muss eigenständig für einen regelmäßigen Austausch gesorgt werden. Der gesamte Behälter erfordert zudem eine konstante und gründliche Reinigung, denn nur so können Verschmutzung und Keimbildung verhindert werden. Ordnungsgemäßes Wechseln des Filters sowie eine sorgfältige, hygienische Lebensweise reicht demnach für die Instandhaltung und Qualitätssicherung eines des Wasserfilters.

Was wird bei Wasserfiltern getestet?

BWT TischwasserfilterUm die Qualität eines Wasserfilters zu testen, werden von jedem der bekanntesten Hersteller einige Produkte in Augenschein genommen und genau inspiziert. Die Versprechen, die der jeweilige Hersteller zum Beispiel über Leistung, Kapazität und Aussehen seines Wasserfilters macht, werden nachvollzogen und genau überprüft. Auch alle Leistungsmerkmale eines Wasserfilters müssen stimmen.

Welche Schadstoffe tatsächlich aus dem Wasser herausgefiltert werden, und wie viele Partikel nach dem Prozess doch noch im Wasser enthalten sind – das kann in einem sorgfältig durchgeführten Test festgestellt werden. Die diversen Merkmale der Produkte können nach ausführlichen Kontrollen anschließend leichter miteinander verglichen werden.

Die wichtigsten und bekanntesten Wasserfilter-Hersteller und deren Merkmale

Wie bei allen Gebrauchsgegenständen gibt es auch für die Rubrik der Wasserfilter einige herausragende, große Hersteller, welche den Markt anführen und sich zum größten Teil sogar schon seit Jahrzehnten in einer führenden Position befinden. Diese sollen im Folgenden kurz genannt und danach vorgestellt werden:

  • Brita
  • PearlCo
  • BWT
  • WMF
  • AEG

Die Marke Brita besteht schon seit über 45 Jahren und stellt unter Anderem professionelle Wasserfilter in sechs verschiedenen, hochwertigen Modellen und für alle Lebenslagen her. Einwandfreie Qualität steht an erster Stelle, doch auch Vertrauen und Nachhaltigkeit werden in diesem Unternehmen groß geschrieben. Die Wasserfilter-Systeme der Firma PearlCo sind in drei unterschiedlichen Varianten erhältlich und bestechen durch ihr edles Design. Ihre Produkte sind besonders stabil, ergonomisch korrekt sowie rutschfest und besitzen einen praktischen Wechselanzeiger.

Der Erfolg des Unternehmens BWT begann mit der Gründung im Jahre 1990 und scheint seit dem nicht abzubrechen. Bemerkenswert sind seine innovativen Tischwasserfilter, die das Wasser nicht nur vollständig reinigen, sondern dieses noch dazu komplett von Silber-Bestandteilen befreien und es schließlich mit wertvollem Magnesium mineralisieren. Auch die Wasserfilter der Marke WMF haben eine Magnesiumquelle in einige ihrer Produkte integriert. Der eingebaute Filter ist sehr platzsparend und ein cleverer Auslaufschutz verhindert kleine Missgeschicke beim Einschenken des Wassers.

Mit einer ganz besonders schnellen Durchlaufgeschwindigkeit übertrumpfen die Wasserfilter der Firma AEG die meisten ihrer Konkurrenten – und das, obwohl das Wasser den Filter in einer äußerst gründlichen Prozedur, die aus vier Phasen besteht, durchquert. Hilfreich ist auch die übersichtliche Filterwechselanzeige, an der rechtzeitig abgelesen werden kann, wann der alte Filter gewechselt werden sollte.
Was muss vor dem Kauf bedacht werden?

Brita Starterpaket CoolWenn sie sich für die Anschaffung eines Wasserfilters entschlossen haben, sollten sie vor der endgültigen Entscheidung ihre Auswahlmöglichkeiten gründlich in Betracht ziehen. Namhafte Hersteller bieten in der Regel nur qualitativ hochwertige Produkte in ihrem jeweiligen Sortiment an, doch die Preise der Angebote variieren selbstverständlich. Vor dem Kauf ist es ratsam, die entstehenden Kosten mit den Leistungen, die der Hersteller ihnen bietet, zu vergleichen. Auch sollten die Umstände, unter denen der Wasserfilter benötigt wird, in Erwägung gezogen werden: Wenn viel Wasser gefiltert werden muss, lohnt sich ein Behälter mit größerem Volumen.

Ist man viel im Grünen unterwegs, empfiehlt sich ein leichter und kompakter Outdoorwasserfilter, den man problemlos auf Ausflüge mitnehmen kann. Falls im straffen Tagesplan nicht viel freie Zeit übrig ist, dürfte ein Produkt mit überdurchschnittlich schneller Durchlaufgeschwindigkeit das richtige sein. Für jeden Geschmack ist außerdem ein anderes Design erwünscht; auch dieses wird in den unterschiedlichsten Varianten angeboten. Sehr wichtig und nicht zu vergessen ist ein Blick auf die Garantie des Wasserfilters, um mit der unangenehmen Überraschung eines kaputten Gerätes nicht schon nach kurzer Zeit konfrontiert zu sein.

5 gute Gründe für Wasserfilter Test
  • Sauberes Wasser ist wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden.
  • Wasserfilter bietet ein volleres Geschmackserlebnis.
  • Wasseraufbereitung sollte schnell und einfach von der Hand gehen.
  • Der Wasserfilter-Markt ist unübersichtlich und verlangt sorgfältiges recherchieren.
  • Tadellose Filterleistung gibt es auch zum kleinen Preis.